Moglebaum

Die in Düsseldorf und Köln beheimatete, fünfköpfige Band verbindet neuartige, elektronische Beats à la Flume und James Blake mit wabernden Syntheziserwänden und souligem Gesang.
Mit ihrer Fusion aus akustischer Instrumentierung – Geige, Saxophon und Drums – und ihrem weltgewandten Sound haben Moglebaum in diesem Jahr bereits namhafte Künstler wie Kid Simius, Die Rakede (Deutschlandtour) und Doldrums als Support begleitet. Auch durch ihre besondere Bühnenshow (u.a. eigens entwickelte LED-Bäume) erregten sie auf einigen nationalen und internationalen Festivals Aufsehen (Open Source Festival, Lunatic Festival, Fuchsbau Festival, c/o-Pop Festival, The We-Festival, Meadows in the Mountains Festival uva).

Alles startete vor einigen Jahren als Produzentenprojekt des 23-jährigen Musikstudenten und Jazz-Pianisten Simon Ebener-Holscher (a.k.a.: Mogli). Bald schlossen sich weitere Musiker an und vervollständigten die elektronischen Songs durch akustische Elemente und Gesang.

Zwischen Club – und Popsound schaffen Moglebaum nicht zuletzt durch die kraftvolle Stimme von Franziska Geiß ihren eigenen Kosmos. Viele Sounds sind durch Field-Recording von brodelnden Kaffeemaschinen, knisternden Einkaufsbeuteln, kratzenden Kakteen oder anderen geräuscherzeugenden Alltagsgegenständigen eingefangen.

Die nach einem Pokèmon benannte Band wurde mit dem Bandförderpreis 2015 des Kulturamtes der Stadt Düsseldorf ausgezeichnet und mit insgesamt 10.000€ unterstützt.